Presse

Neue Impulse zum Jubiläum: Gemeinsam stark ins digitale Zeitalter

2017 feiert die IAB ihren 20. Geburtstag und schafft pünktlich zum Jubiläum neue Synergien.

Ob Digitalisierung von Postsendungen, Briefversand-Software oder Komplettlösungen für die Regelkommunikation: Mit der IAB (Internet Access GmbH Berlin), einem spezialisierten Geschäftsbereich der Francotyp-Postalia, gelingt jedem Unternehmen auch auf postalischem Weg der Sprung ins digitale Zeitalter. Die IAB ist der Spezialist für digitale und hybride Lösungen für die Posteingangsverarbeitung und Postausgangsbearbeitung und bedient damit Kunden wie den 170- jährigen, führenden Netzbetreiber GASAG sowie flightright, den Marktführer für die Entschädigung bei Flugausfällen. Mit seiner Hybridmail-Technologie kann das Unternehmen am Standort Berlin- Adlershof auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

Neue Impulse durch Synergien

Kurz vor dem Jubiläum der IAB fiel der Startschuss für neue Impulse und Synergien. Denn seit 2016 gehört die IAB zu 100 Prozent zur Francotyp-Postalia. Der deutsche Marktführer für analoge und digitale Briefkommunikation will auch künftig seine starke Stellung im Postsegment behaupten und die digitale Transformation vorantreiben. Die Spezialisierung der IAB in der Konvertierung von Daten unabhängig vom Eingangs- und Ausgangskanal unterstützt dieses Vorhaben maßgeblich. So ergänzt Francotyp-Postalia seine angestammten Geschäftsfelder Kuvertierung und Frankierung von Geschäftspost um neue Lösungen wie das Scannen und Digitalisieren von Dokumenten und nutzt dabei die Dienstleistungen und Services der IAB. Dies hilft auch dabei, Arbeitsplätze bei FP zu sichern.

Außerdem ging die IAB kürzlich eine Kooperation mit dem Geschäftsbereich freesort ein. Dabei nutzt die IAB Standorte des Briefkonsolidierers für Großkunden, um dort eingehende Briefpost für eine taggleiche Postbearbeitung zu scannen und zu digitalisieren. Und auch das Auslandsgeschäft wird durch neue Synergien belebt: FP Österreich bietet IAB fortan die Möglichkeit, auch österreichische Kunden umfassend zu betreuen.

Vom Familienunternehmen an die Börse

1997 gegründet, behauptete sich das Familienunternehmen IAB zunächst erfolgreich als IT- und Kommunikationsdienstleister: Für seine Kunden fungiert die IAB bis heute als Schnittstelle zwischen den verschiedenen Kommunikationskanälen (Brief, Fax, SMS, E-Mail etc.) und bereitet eingehende und ausgehende Daten maßgeschneidert nach Wunsch des Kunden auf. Knapp zehn Jahre später wurde der Kommunikationsspezialist in die renommierte Francotyp-Postalia-Gruppe integriert. 2006 kaufte Francotyp-Postalia 51 Prozent des Unternehmens und ging kurz darauf an die Börse. 2016 kaufte Francotyp-Postalia die letzten 49 Prozent der IAB, die so zum 100-prozentigen Teil von Francotyp-Postalia wurde.

Die Ernennung von Thomas Damian zum Geschäftsführer im Jahr 2015 läutete die Transformation vom Familienunternehmen zum vollständig integrierten Teil eines Börsenunternehmens ein. Bereits im Herbst 2016 wurde ein erster wichtiger Meilenstein erreicht und die IAB hat das Audit bestanden, um im Januar 2017 das Zertifikat Informationssicherheit nach ISO/IEC 27001 zu erhalten. Im Markt der Druckdienstleister ist die IAB damit einer der wenigen Anbieter, die die Zertifizierung sowohl für die Posteingangs- als auch für die Postausgangs-verarbeitung vorweisen und Kunden damit den Schutz ihrer Daten gewährleisten kann.

Lorem Ipsum

Unter der Führung von Thomas Damian strebt die IAB profitables Wachstum an und plant dazu die Kapazitäten am Produktionsstandort zu erweitern. Mit einer neuen, zusätzlichen Produktionshalle, der Investition in die neue Endlosdruckmaschine Xerox Rialto 900 im Juli 2017 sowie der steigenden Anzahl neuer Mitarbeiter, hat Thomas Damian die Weichen gestellt für eine neue Expansionsphase. Mit der stetigen Modernisierung des Maschinenparks steigert die IAB ihre Attraktivität gegenüber Neu- und Bestandskunden und baut ihr Leistungs- und Produktportfolio stetig aus. „Unser Anspruch ist es, individuell auf Kundenwünsche einzugehen und dabei die beste Qualität zum besten Preis zu bieten“, sagt Thomas Damian, Geschäftsführer IAB. „Mit der neuen Endlosdruckmaschine können wir jetzt zum Beispiel die von vielen Kunden geforderte Whitepaper-Produktion umsetzen und erweitern zugleich unser Angebot für kostengünstigen Farbdruck. Als Teil des starken FPKonzerns werden wir konzernübergreifend neue Leistungen mit hohem Mehrwert für unsere Kunden entwickeln.“

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

Konstantin Krüger
Tel.: +49 (0)40 899 699 576
E-Mail: fp-presse@fischerappelt.de

Kontakte im Unternehmen:

Karl R. Thiel, Leitung Brand-PR
Tel.: +49 (0)30 220 660 123
E-Mail: kr.thiel@francotyp.com

Sabina Prüser, Leitung IR-PR:
Tel.: +49 (0)30 220 660 410
E-Mail: s.prueser@francotyp.com

Über Francotyp-Postalia:

Der international agierende börsennotierte FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin ist Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse. Als Marktführer in Deutschland und Österreich bietet der FP-Konzern mit den Produktbereichen „Frankieren und Kuvertieren“, „Mail Services“ und „Software“ Produkte und Dienstleistungen zur effizienten Postverarbeitung, Konsolidierung von Geschäftspost und Digitale Lösungen für Unternehmen und Behörden. Der Konzern erzielte 2017 einen Umsatz von über 200 Mio. Euro. Francotyp-Postalia ist in zehn Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften und über ein eigenes Händlernetz in 40 weiteren Ländern vertreten. Aus seiner mehr als 95jährigen Unternehmensgeschichte heraus verfügt FP über eine einzigartige DNA in den Bereichen Aktorik, Sensorik, Kryptografie und Konnektivität. Bei Frankiersystemen hat FP einen weltweiten Marktanteil von mehr als elf Prozent.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fp-francotyp.com.

Allgemeine Anliegen:
+49 30 364440-0
info@iab-communications.de

Technischer Support:
+49 30 364440-144